合唱之舞

一个主张:语言能够连结未知的事物。语言跳舞,语言是自由的 。 然而一成不变的合唱想要驯服作为媒介的语言。专家合唱团开始合 唱,规范于是产生。其它的合唱接受单调而且一再重复的歌曲。更 多的合唱团为了捍卫它们的语言、知识、资源聚集在一起。于是合 唱之舞翩然而起。所有一切混成了一锅配管弦乐的大杂烩。有了让 每个人都满意的美食。大家很快就饱了。

一个故事:在印度的自然保护区有一只幼虎折断了尾巴,从此人们 叫它断尾。断尾在年轻的时候已经创下历史,它非常冷静地离开保 护区。可是在它往自由的道路上,很不幸被火车撞上惨死。有一部 电影是关于这只动物的。

一个问题:在我们这个时代,具有具体公民勇气和有智慧的世界观 的人在哪里?那些不仅只是想要赚取个人名声同时也关心社会、人 类以及世界基本利益的反抗者和自由思想家在哪里?

一个企图:合唱之舞是对马克斯 • 弗里施(Max Frisch)的致敬, 他是划时代的瑞士知识分子。这分文字的中文翻译是我们第一步的 大胆尝试。这是一次表演的行动,这行动将给予另一个文化圈它未 曾寻找的东西。让我们这样认为。

可是:火焰正燃烧 大胆一窥伟大典范的帘幕背后给人极大的震撼,同时让人甦醒。只

要一点运气你会发现宝石,或者一颗义不容辞该播下的种子。 发芽吧,小册子!

 

 

完整下载 / Full download here:

合唱之舞/ TANZ DER CHÖRE

 

 

Tanz der Chöre

Behauptung: Sprache vermag Unbekanntes mit Unbekanntem verbinden. Sprache tanzt, Sprache ist frei. Ein Chor von Ewig- gleichen will die Sprache als Medium jedoch zähmen. Ein Chor von Experten stimmt ein. Es entsteht ein Kanon. Weitere Chöre nehmen den eintönigen und repetitiven Gesang auf. Immer mehr Chöre tre en sich, um ihren Bestand an Sprache, Wissen und Ressourcen zu verteidigen. Es beginnt der Tanz der Chöre. Alles wird zu einem grossen, schön orchestrierten Einheitsbrei. Es gibt Götterspeise zu aller Zufriedenheit. Man wird schnell satt.

Geschichte: Ein wildes Tigerbaby brach sich in einem indischen Reservat den Schwanz. Man nannte ihn deshalb und fortan Gebrochener Schwanz. In seinem Jugendalter machte Gebro- chener Schwanz Geschichte, indem er sich ganz gelassen aus seinem geschützten Park davon machte. Auf seinem Weg in die Freiheit wurde er leider von einem Zug angefahren

und überlebte dieses tragische Ereignis nicht. Es gibt einen Film über dieses Tier.

Eine Frage: Wo sind in unserer Zeit die mutigen Menschen mit handfester Zivilcourage und weiser Weltsicht? Wo sind die Querschläger und Freiheitsdenker, die ihre Reputation nicht nur aufs Konto überwälzen wollen, sondern auch ein grundfestes Interesse an Gesellschaft, Mensch und Welt haben?

Eine Absicht: Der Tanz der Chöre ist eine Hommage an Max Frisch als bahnbrechenden Schweizer Intellektuellen. Die Über- tragung des Textes in die chinesische Sprache ist ein Aben­ teuer, das wir hier als Erste wagen. Es ist ein performativer Akt, der einem anderen Kulturkreis etwas gibt, was dieser nicht gesucht hat. Nehmen wir an.

Aber: die Flamme zischt.

Es ist höllisch erfrischend und belebend, einmal einen Blick hinter den Vorhang des grossen Kanons zu wagen. Man tri t mit ein Bisschen Glück auf Edelsteine. Oder auf ein Samen- korn, das zu säen Ehrensache ist.

Keim wohl, kleines Büchlein.

C.E. MEIER